FANDOM



Allgemeines

Das Königreich Amestrien ist das Reich und Heim der Halblinge auf Yntharia. Das Königreich erstreckt sich über mehrere Inseln und ist für seine großen Häfen und Märkte bekannt. Amestrias, die Hauptstadt auf der gleichnamigen Insel bildet das Herz des Landes. Hier befindet sich auch die große Alchemisten Universität.

Bevölkerung

Der Großteil der Bevölkerung von Amestrien stellt sich aus Halblingen zusammen, aber auch Menschen, Zwerge und seit dem letzten Jahrhundert immer mehr Cidan-Elfen finden sich hier zusammen. Die Bevölkerung ist im direkten Vergleich der Königreiche das glücklichste. Das hat nicht etwa mit den Umständen, als mit der positiven Einstellung der Halblinge zu tun. Diese Einstellung ist es auch, welche sie zum friedlichsten Volk macht, welches kein stehendes Heer bedarf.

Bevölkerungsgruppen

Die Alchemisten

Nach Jahrhunderten der Forschung und der Faszination der Halblinge über die Magie der Cidan-Elfen, kam schließlich der große Durchbruch: Die Alchemie wurde entdeckt. Die Halblinge waren seit jeher ein Volk, welches keine magischen Kräfte besaß. Schließlich ersann ein Halbling namens Dr. Doppelweller ein Verfahren, welches es ermöglichte auch ohne diese innere Kraft Magie für die Pläne der Halblinge nutzbar zu machen um die Allgemeine Situation des damals noch recht jungen Volkes zu verbessern.

Die Alchemie fundiert sich auf dem Prinzip des Äquivalenten Tausches, was bedeutet das man nur bestehendes nimmt, es in seine Partikel zersetzt und schließlich wieder in neuer Form wieder zusammensetzt. Das Verfahren benutzt dabei keine Körpereigene Magie sondern beschränkt sich ausschließlich auf die umliegenden Objekte. Im Zuge dieses Erfolges wurden die ersten Alchemisten in einer staatlichen Schule ausgebildet und für Zivile Projekte und Forschungen eingesetzt um die Möglichkeiten der Alchemie zu überprüfen. Das Ergebnis war überwältigend.

Schiffe ließen sich mit dem nötigen Rohmaterial in Tagen zusammenbauen lassen, einfache Gebäude errichten und selbst für den Kampf war das Verfahren durchaus tauglich. Dabei gingen die Halblinge trotz ihrer Neugierde vorsichtig vor und überprüften die neue Form der Magie auf Schritt und Tritt. Als sie jedoch nichts fanden, was die Befürchtungen aus Amestrias und Bevelle entsprechen könnte, erlebte die Alchemie einen wahren Boom und die Alchemisten waren geboren.

Ein jeder Alchemist ist auf das Parlament vereidigt und wird an einer staatlichen Akademie in seinem jeweiligen Fachgebiet ausgebildet. Die Ausbildung zum Alchemisten verlangt eine Menge theoretisches Wissen ab und dauert lange 5 Jahre an. Erstmal geschafft, tuen Alchemisten zweierlei Dinge: Sie erforschen die Welt und die Möglichkeiten ihrer neuen Fähigkeiten im Auftrag des Königreiches oder sie forschen in der Akademie in der sie ausgebildet worden sind entsprechend ihres Fachgebietes. (Biologie, Mathemathik, Geology, etc.)

Religion(en)

Aufgrund der großen Fortschritte in der Alchemie sind Halblinge sehr nüchtern was das Thema Religion betrifft. Der gebildete Teil vertritt die Meinung eines Kreislaufes, welcher sich immer wiederholen muss und würde wohl eher der Natur den Titel "Gott" geben, als einem anderen Wesen.

Die nicht so gebildete Bevölkerung glaubt einfach nicht daran, dass es ein Leben danach gibt, weshalb sie jede Minute und jeden Tag auf dieser Welt zum Besten machen wollen, den sie haben können. Einige haben sich jedoch von Predigern aus den Ländern der Menschen konvertieren lassen. So finden sich Anhänger des Kristalls und Jethy's unter Ihnen. Eine Seltenheit sind dagegen die Blutsgläubigen aus Boudraux.

Geschichte

Das Königreich Amestrien entstand nach den ersten Koloniesierungen und der Errichtung von Bevelle als Menschenkönigreich im westlichen Teil Yntharias. Es war ein sehr ärmliches Königreich mit kaum nennenswerten Ressourcen und einem eher schwachen Adel. Die Krönung dieser Umstände waren die Missgeburten die das Land wie eine Welle durchzogen. Schwache und Kleinwüchsige Kinder wurden geboren und es begann eine blutige Zeit.

Der König von Amestrien befahl die vollständige Vernichtung der Kleinwüchsigen Kinder um die Reinheit im Königreich zu erhalten und ermordete auf diesen Befehl hin Tausende von Kindern. Die Bevölkerung fürchtete sich bei jeder Schwangerschaft und betete zu Jethy oder zum Kristall, dass es ein starkes Kind mit normaler Größe werden würde. Doch ihre Gebete wurden nicht erhöhrt. Stattdessen ebbte die Rate der Kinder nicht ab, sondern wurde immer gravierender.

Zwei Generationen lang, versteckte man seine Kinder deshalb, oder setzte sie aus, um sie vor der Gefahr des herrschenden Adels zu schützen. Schließlich geschah das Unvermeidbare: Auch die Gemahlin des jungen Königs gebahr einen Kleinwüchsigen Erbfolger. Doch statt ihm den Tod zu übergeben, zog er das Kind auf. Der Adel wehrte sich angesichts der Lage wehemmend, doch als auch sie diese Geburten erreichten, gaben sie ihr Vorhaben schließlich auf.

Die Jagd auf die Kleinwüchsigen, die mittlerweile als Halblinge bekannt waren, wurde eingestellt und Ihnen wurde gleiches Recht versprochen. Als schließlich der alte König starb, übernahm zum ersten Mal in der Geschichte des Königreiches ein Halbling die Krone. Dies war der Beginn einer Amtszeit voller Reformen und Neuerungen. Statt wie bisher die Macht allein bei der Krone zu lassen, rief der König ein Parlament aus Vertretern des Volkes zusammen und grenzte von nun an, bis in die heutige Zeit, die Rechte der Krone ein, welche ein Blutbad am eigenen Volk angerichtet hatte.

Die Jahre vergingen und so auch die Menschen im Lande, bis schließlich die Halblinge die dominierende Rasse im Königreich waren. Dies war der Beginn der goldenen Zeit im Lande. Denn obwohl die Menschenrasse die hier seit Jahrhunderten lebte ausstarb, gedieh etwas neues. Eine starke Nation der Halblinge. Sie fanden ihr selbstbewusstsein in der schönen Landschaft in der sie lebten und formten sie. Aus Buchten wurden mächtige Häfen, die Holz aus Boudreaux importierte um schließlich Schiffe zu bauen, die die ganze Welt sehen sollten.

Bis heute ist Amestrien ein Staat der Fröhlichkeit, der Waren und der Schönheit.

Politik

Wird ergänzt.

Wirtschaft

Das Königreich Amestrien lebt vom Handel mit den anderen Nationen. Sie selbst besitzen kaum wertvolle Bodenschätze oder ertragreiche Böden. Sie sind jedoch als gewiefte Händler bekannt, die ihren Reichtum durch Alchemie und Speditionen mehren.

Sonstiges

Aktuelle Ereignisse oder Informationen, die nicht in die anderen Kategorien passen werden hier gelistet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki